Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine erotischen VIP – Driver – ErfahrungenMeine erotischen Erfahrungen als VIP DriverUm mein Studium zu finanzieren arbeitete ich in meiner Freizeit als VIP Driver bei einer bekannten Unternehmung am Airport Zürich. Der Job machte mir viel Freude, da ich a) schöne Autos fahren durfte und b) geile und sehr interessanten Gäste verwöhnen konnte. Die meisten Gäste kommen aus der Wirtschaft und der Politik. Ab und zu hatte ich auch mal Stars aus Film und TV im Wagen. Ich möchte einige Geschichten aus dieser Zeit aufzeigen, die echt geschehen sind.Hier nun die Story Nr. 1: Die heisse Wirtschaftsberaterin der US Regierung.Dienstagmorgen gegen 08H00 auf dem Airport in der Empfangshalle. Ich stehe mit dem Namenssc***d vor den Tressen und warte auf meine Gäste: eine weibliche Wirtschaftsberaterin der US Regierung und ihre zwei Begleiter aus ihrem Sekretariat. Nach der Begrüssung packe ich das Gepäck in den Mercedes Luxusbus und fahre die Drei zu ihrem Hotel in Mitte unserer Stadt. Sie, eine Mitfünfziger mit üppigen Kurven und sehr elegant angezogen. Die beiden Begleiter: typische Businessmänner zwischen 30 und 40. Die Konversation läuft in amerikanischem Englisch und ich werde beim Ausladen im Hotel informiert, dass Ms X und ihre Begleiter gegen 10H00 abgeholt werden will.Kurz zuvor stehe ich wieder vor dem Hotel und alle Drei steigen punkt zehn in den Bus. Bereits im Vorfeld wurde ich informiert, welche Ziele und Zeiten ich heute mit den Dreien einhalten muss und dass, für die nächsten 4 Tage. Der ganze Tag verläuft in und um die Stadt einfach ab. Gegen 19 Uhr lade ich die Drei wieder am Hotel ab und fahre den Bus zur Reinigung. Ich fülle den Tank, die Getränke und die Snacks wieder auf, so das am nächsten Morgen alles wieder perfekt ist.Mittwochmorgen kurz vor 07H00. Ich melde mich an der Hotelrezeption an. Der Lobbychef ruft Ms. X an und kurz darauf steht sie vor mir. Wow! Sie trägt ein körperbetontes enges schwarzes Kleid mit feinen Nylons, schwarzen Pumps und einen bunten Schal. Sie gibt mir die Hand und bemerkt, dass ich sie von oben bis unten mustere. “Und? Sieht das gut aus?” “Ja, sehr. Dieses Kleid macht sie bemerkenswert!” stammle ich und öffne ihr die Türe. Sie steckt sich eine Zigarette vor dem Car an: “Ich rauche noch eins, bis meine Männer da sind.” Elegant ziehe ich mein Feuerzeug aus der Tasche und befeuere sie. Sie nimmt zart meine Hand und führt das Feuer an ihren Glimmstängel. Sie gefällt mir. Heute sehen ihre Haare perfekt aus und sie duftet grossartig. Mein Schwanz reagiert und ich bin froh, dass meine Hose genug Platz bietet, ohne direkte sichtbaren Auswirkungen. Kurz darauf kommen die Beiden und alle steigen in den Bus. Heute fahren wir in eine Stadt, etwa 1 Stunde von hier entfernt. Das Wetter macht voll mit und glänzt mit Sonne und Wärme. Wir fahren auf die Autobahn und die Drei besprechen die Strategie, die sie beim ersten Besuch umsetzen wollen. Es geht um das Sozialversicherungswesen in unserem Land und die mögliche Umsetzung in den USA.Ich lade die Drei vor dem Businesscenter ab und habe nun rund 2 Stunden Zeit. Ich fahre vor ein mir bekanntes Café und geniesse im Freien die Sonne und den Kaffee. Ich will eben noch einen Kaffee bestellen, da klingelt mein Handy. Ms. X ist dran und fragt mich, wie lange ich brauche, erzincan escort sie am Businesscenter abzuholen. Ich verspreche ihr, in wenigen Minuten vor Ort zu sein. Dort angekommen sende ich ihr, wie vereinbart, ein SMS “I am here and ready!” Kurz darauf steht sie vor mir ohne ihre Begleiter. Anscheinend habe ich etwa drei Fragezeichen im Gesicht. Sie: “Ach, den Resten können die Jungs auch ohne mich erledigen! Wir sind in einer so schönen Gegend, können sie die mir ein wenig zeigen?” “Ja, sehr gern!” erwidere ich und öffne die Seitentür. “Nein, ich will vorne sitzen!” und öffnet die rechte Fronttüre. Ich schliesse die Tür, sprinte um das Fahrzeug und schwinge mich auf den Fahrersitz. Sie lehnt sich bequem ans Seitenfenster und schaut mich erwartungsvoll an. Ich frage sie: “Ms. X, wieviel Zeit darf ich ihnen anbieten?” Sie: “Also erstens, nennen sie mich Caroline und wie heisst du?” “Mike” drücke ich hervor. “Okay Mike, fahr los und zeig mir was!” sie lächelt mich erwartungsvoll an. (Anmerkung: der Vorname Caroline nutze ich aus Personenschutz!)Der See in dieser Stadt ist nicht weit vom Center entfernt. “Caroline, darf ich dich zu einem Kaffee einladen?” “Ja, sehr gern!” Auf der kurzen Fahrt erzähle ich ihr von dieser Stadt und ihrer Geschichte. Sie hört aufmerksam zu und schaut sich um. Ich parke den Wagen und öffne ihr die Seitentür. Da der Sitz im Van etwas höher liegt und sie zuerst mit den Beinen aussteigen will, erkenne ich ihren geilen heissen String den sie trägt und die selbsthaftenden Nylons. Mann, jetzt muss ich mich aber sehr beherrschen und spüre sofort meinen hart werdenden Schwanz in meiner Hose. Ich geniesse diesen mega Moment und helfe ihr aus dem Wagen. Wir schreiten kurz zum Seerestaurant und setzen und im freien auf die Launch Sessel. Die Serviererin steht neben uns und ich bestelle ohne gross Nachfragen zwei Cappuccino. “Das gefällt mir Mike!” meint sie bestimmt und schaut mich mit einem Lächeln an. Ich habe wieder drei Fragezeichen im Gesicht. Sie: “Ich schätze Männer, die wissen, was sie wollen und zielstrebig sind!” “Danke Caroline, aus deinem Mund ehrt mich das sehr.” höre ich mich sagen. Die Serviererin kommt mit den Kaffees. Im Schlepptau ihren Chef: “Sind sie nicht Ms. X vom US Gouvernement?” Scheisse, das wollte ich doch genau nicht! Caroline ganz gelassen. “Ja, warum?” Nun kann dieser Depp es nicht lassen ihr zu erklären, wie toll er das findet und selbstverständlich die Konsumation auf das Haus gehen. Da erstaunt mich Caroline und ich müssen schmunzeln. Sie erklärt dem Inhaber: “Danke, aber Mike hat mich eingeladen und er möchte die Rechnung selber übernehmen!” Der Chef lächelt verlegen und akzeptiert ihre Aussage. “Vielen Dank Caroline und sorry für diesen Vorfall!” “No Problem!” lächelt sie zurück.Wir geniessen den kurzen Moment am See und sie erzählt mir, wie einsam das ewige Reisen für die US Regierung ist. Sie: ” Mike, was machst du heute Abend?” “Ich habe nichts vor und stehe dir gern zur Verfügung.” Sie lächelt: Du stehst mir zur Verfügung? Voll und ganz?” Ich erröte, weil mir eben die Bedeutung der Aussage klar wird. “Ja, voll und ganz!” erkläre ich sehr selbstsicher.Nach etwa einer halben Stunde holen wir ihre Mitarbeite ab und fahren zur nächsten Destination. Gegen 18H00 sind erzurum escort wir zurück im Hotel, besprechen kurz den morgigen Tag und ich verabschiede mich von den Dreien, ohne dass sie eine Bemerkung machte. Kaum im Wagen, auf der Fahrt zur Basis, klingelt mein Handy: Caroline ist dran. “Kommst du mich gegen 20H00 im Hotel abholen, bitte!” “Ja, sehr gern” erwidere ich und fahre direkt zu mir nach Hause. Ich gehe duschen und ziehe mir neue frische Klamotten an. Punkt 20H00 steht sie vor mir. Caroline sieht für ihr Alter mega aus. Sie hat sich sensationell bereitgemacht und duftet wieder göttlich. Mein Schwanz zuckt und juckt. Ich trage eine engere Hose, einen kleinen String und mein Schwanz wird mit einem glänzenden Cockring umsäumt. Ich will den Abend mit der Frau geniessen und das beginnt bei mir selber. Ich liebe den Gedanken, dass ich meine Geilheit tragen darf, wann und wo ich will. Sie springt in den Van und gibt mir eine Notiz, auf der steht eine Adresse an nobelster Gegend etwas ausserhalb der Stadt. Während der Fahrt erzählt sie mir von ihrem zu Hause und ihren Lieben. Sie ist nicht zum ersten Mal in unserer Stadt, aber zum ersten Mal mit etwas mehr Freizeit.Sie merkt, dass ich ihr dauernd auf ihre frisch rasierten Schenkel und ihre Nylons schaue. “Ich freue mich, dass du mich zu dem Essen begleitest” lächelt sie mich an und berührt sanft meine Hand am Lenker. “Ich bedanke mich bei dir für die Einladung und das ich dich begleiten darf!” erwidere ich und merke bei ihrer Berührung, wie mein Horn in der Hose steifer wird. ‘Wenn das nur gut kommt!’ schiesst es mir durch den Kopf. An der Adresse angekommen, werde ich direkt von zwei Bodyguards kontrolliert und abgetastet. Ich erröte leicht, als mich der eine am Schwanz tastet und mich ernsthaft leise fragt: “Cockring?” “Yes!” hauche ich leise und werde knall rot. Er lächelt zurück und meint: “Have fun!”Eine sensationelle Villa, Schloss ähnlich, darf ich betreten und werde begrüsst, als gehörte ich schon lange zur Familie. Es ist der Botschafter und seine Familie, die mit Caroline schon seit Jahren, befreundet ist. Alle sehr sympathisch und sehr attraktiv. Durch das eigen wow, hat sich mein Schwanz wieder gelegt. Doch als ich der Tochter des Botschafters vorgestellt werde, ist es fertig mit der Ruhe im String. Kurz eine Beschreibung unserer Gastgeber. Er Mitfünfziger mit grauen kurzen Haaren sportlich und sehr athletisch, einen Kopf grösser als ich mit festem Händedruck und heisst Fred. Sie etwa ende Vierzig Brünette mit Schulterlangen welligen Haaren. Schlank mit mega Titten und geilem Arsch. Sie trägt eine weisse Bluse und eine enge graue Hose, im Schritt ist ihre geile Fotze zu erkennen. Ich muss mich mega beherrschen, nicht dauernd darauf zu glotzen. Sie heisst Susanne. Die Tochter Angie ist etwa 25 und eine geile heisse Braut. Sie trägt ein Shirt von Dolce & Cabbane in schwarz und hat etwas kleinere Titten als die Mutter, aber ebenfalls einen mega kleinen süssen Po. Mein Schwanz juckt und zuckt laufend. An der Bar gibt es Weisswein und Knabbereien. Während der belanglosen Plauderei, steht Susanne neben mir und fragt mich: “Betreust du in der Schweiz unsre Caroline?” “Ja, eigentlich bin ich nur ihr Fahrer und freue mich aber sehr, dass ich ihr heute unser Land etwas ısparta escort näherbringen durfte.” “Wie lang bleibt sie hier?” “jetzt noch drei Tage!” “Pass gut auf sie auf und erfüll ihre Wünsche. Sie arbeitet viel zu viel! Sie braucht manchmal eine Auszeit” lächelt sie mich an. “Mache ich doch sehr gern!” erwidere ich.Nachtessen. Plaudern. Caroline sitzt neben mir. Fred am Kopf des Tisches und seine Frau vis-à-vis von Caroline. Susanne sitzt mir gegenüber. Wir werden vom Personal bedient und ich geniesse diesen mega Luxus, den ich bis dato so nicht kennen gelernt habe. Fühle mich wie ein Prinz. Ich kann es nicht lassen und greife zwischendurch an meinen Schwanz, um zu prüfen, wie hart er ist. Er macht mir zusätzlich viel Freude.Irgendwann spüre ich die Hand von Caroline an meinem Oberschenkel. Sie schaut mich an und meint: “Schön das du mich begleitest. Meine Freunde schätzen dich sehr.” “Vielen Dank Caroline, dass ich dich begleiten darf. Ich fühle mich sehr wohl.” Fred hebt das Glas und spricht einen Trinkspruch auf Caroline aus und die wahre Freundschaft. Während dem rutscht die Hand von Caroline in meinen Schritt und ich spüre, wie sie meinen erregten Schwanz prüft. ‘Beherrschung Mike!’ höre ich mich sagen und geniesse ihre Schwanzprüfung. Sie schaut mich nicht an, doch ihr leises Stöhnen erklärt alles. Nach dem Essen treffen wir uns an einem Klubtisch, wo Dessert, Kaffee und Scotch serviert wird. Fred setzt sich neben mir und fragt mich, ob ich bereit wäre, auf privater Basis, auch mal führ ihn und seine Familie zu fahren. Klar doch, bestätige ich ihm und drücke ihm meine Businesscard in die Hand.Gegen zwölf fahren Caroline und ich in Richtung ihres Hotels. Während der Fahrt legt sie sanft ihre Hand an meinen rechten Oberschenkel und streichelt meine mega Beule. “Leider darf ich dich diese Nacht nicht mit ins Hotelzimmer nehmen, obwohl ich gern mit dir noch ein wenig spielen möchte. Lass uns das auf ein anderes Mal verschieben.” “Ich verstehe dich Caroline! Ich würde dich sehr gern auch noch verwöhnen.” “Hat es hier irgendwo einen ruhigen Parkplatz?” fragt sie mich. Ja, sicher, bemerke ich und fahre den Van an einen dunklen Parkplatz. Kaum stelle ich den Motor ab, öffnet sie meine Hose und nimmt meinen erregten Schwanz raus. Sie schaut ihn an und stülpt gleich ihren Mund über meinen heissen pulsierenden Schwanz. Gierig saugt sie an ihm während ich versuche ihre Scham zu ertasten. Sie lässt es zu, dass ich ihre heisse nasse Fotze durch den String befummeln darf. Ich kann es nicht lange halten und stöhne vor Lust und Geilheit. Gierig saugt sie meinen Saft und schluckt wie ein Specht. “Du bist ja ein echt geiler heisser Kerl. Und dein Schwanz gefällt mir sehr, vor allem mit dem Cockring und dem heissen String.” “Caroline, du hast mich heute zu einem stolzen Mann gemacht.” antworte ich ihr und küsse sie innig. Ihr Handy klingelt. Sie schaut aufs Display und meint kurz und trocken: “Ab ins Hotel mein Lieber. Die Regierung braucht mich!” Kurz darauf beim Hotel, drückt sie mir einen leidenschaftlichen Kuss auf den Mund und meint: “Gute Nacht und bis am Morgen.” “Ja, Caroline. Gute Nacht und danke für alles!” Sie entschwindet im Hotel und ich fahre nach Hause. Mein Schwanz will sich nicht beruhigen. Ich nehme ihn aus der Hose und massiere ihren Speichel an meiner Eichel. Zu Hause angekommen gehe ich duschen und wichse mir nochmals herzhaft den Schwanz mit dem Kopfkinofilm “Caroline”. Mit Genuss und gierig spritze ich mir nochmals eine fette Spermaladung ins Gesicht.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32