Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine Frau geht aufs ganzeMeine Frau geht aufs ganzeDieses ist meine erste selbst geschriebene Geschichte und die besteht aus teilweise Realitat und Fantasien.Erstmal möchte ich und vorstellen, da bin ich,Oliver, 47 Jahre ,185 groß und meine Frau Steffi 45,180 und eine für ihr alter super FigurWir saßen abends mal wieder zusammen auf dem Sofa und waren am kuscheln und sahen dabei Fernsehen. Es lief eine Reportage über offene Beziehungen und ich merkte wie mich der Gedanke, das es mein Schatz mit einem anderen treiben würde doch irgendwie ganz schön an machte. Als wir dann abends im Bett lagen sprach ich mein Schatz einfach mal drauf an, ob sie es sich vordtellen konnte mit einem anderne Mann Sex zu haben. Sie schaute mich ganz empört an und meintedas ich und der Sex mit mir ihr voll und ganz reichen würde. Damit war das Thema für diesen Abend auch erstmal erldigt. Mich lies dieser Gedanke aber nichtmehr los und jedesmal wenn ich daran dachte wurde es ganz schön eng in meiner Hose. Also lies ich nicht locker und sprach mein Schatz öfters mal wieder drauf an und sie reagierte fast immer gleich.. Als wir dann wieder einmal im Bett kuschelten kam ich auf die Idee doch mal ein kleines Rollenspiel zu inzenieren, ich regte mein Schatz dazu an sich beim Sex mit mir dochmal vorzustellen das es ein anderer ist mit dem sie grade Schläft. Erst wollte sie nicht so richtig, willigte dann doch aber ein und wir hatten wahsinnigen hemmungslosen Sex, wobei sie dreimal gekommen war. Nachdemwir dann eng aneinander gekuschelt lagen fragte ich sie was sie sich vorgestellt hatte. Sie erzählte mir das sie an unseren Bekannten,Tim 40 Jahre,182 und sportliche Figur, gedacht hat und wie er sie erst zärtlich mit einer Massage verwöhnt hat und als sie dann schön entspannt und schon ganz feucht zwischen ihren Beinen war,anfing sie intensiver zu streicheln und sich dann ihren schon geschwollenden Liebeslippen zu kümmern, bis sie es nichtmehr aushielt und endlich seine 22×5 cm Schwanz spüren wollte, um dies lies Tim sich natürlich nicht zweimal bitten und hat sie hart genommen. Ich merkte wie mein Sperr während ihrer Erzählung schon wieder hart wurde und anfing zu zucken, als mein Schatz das sah meinte sie,da wird ja schonwieder jemand munter und macht dich das etwa geil. Ich bejahte ihr das und ging schonwieder auf kuschelkurz um nochmal mit ihr zu Schlafen. Tja nur hatte ich die Rechnung ohne sie geamacht, den es kam nur, jetzt nicht ich bin müde und total erschöpft aber wenn du möchtest kannst du dir ja selber einen runterholen. Ich schaute sie fragend an und begann dann, neben ihr liegend, meinen Schranz zu wichsen und es dauerte nicht lange bis ich meinen Saft auch schon über meine Hand ergoß. Ich machte mich noch schnell scauber und dann schliefen wir eng aneinander gekuschelt ein. Nach ein paar tagen wolle ich wieder mit meinem Schatz schlafen aber diesesmal machte sie mir den vorschlag das sie es sich neben mir liegend selber macht und mir dabei erzählt was und mit wem sie es sich vorstellt Sex zu haben. Mich machte die Vorstellung geil und ich willigte ein. Wir lagen also so neben einander und mein Schatz fing an über ihren nackten Körper zu streicheln,sie begann dabei zu stöhnen und ich lauschte ihren worten. Oh ja berühre mich ,zwirbel meine harten spitzen,oh ja fester ich werde schon ganz feucht, ich will jetzt deine hand an meiner Spalte spüren, ja ist das geil ,nimm mich finger mich, Tim du machst mich wahrnsinnig oh ja nimm mich, las canlı bahis siteleri mich deinen grossen Prügel spüren ,nimm mich fick mich ,Jaaaaa oh bist du groß nimm mich hart ich komme gleich. In dem moment wo sie ihren Höhepunkt laut herraus stöhnt, sehe ich wie sie drei Finger in ihr schon auslaufende Muschi hat und sich kräftig stößt. Mein Sperr ist schon kurz vorm platzen und ich möchte mirjetzt auch Erleichterung verschaffen,nachdem mein Schatz sich etwas erholt hat und sieht das ich selbst Hand angelegt hat, meint sie das wenn es mir kommt ich den Saft gefälligst auch wieder weg machen sollte und zwar nicht mit einem Tuch sondern aufschlecken sollte. Ich schaute mein Schatz an und konnte irgendwie nicht glauben das sie es ernst meint und da ich sowieso nicht mehr aufhören konnte, kam es mir auch schon in dem Moment. Ich wollte grade aufstehen um mich zu reinigen,zog sie mich zurück und meinte das sie doch was gesagt hatte und wenn ich das jetzt nicht machen würde ,wäre es das letzte mal gewesen, sie es sich neben mir selber gemacht hatte. Also blieb mir ja nichts anderes Übrig und ich leckte meinen eigenen Saft von meinen Händen und mein Schatz sammelte mit ihren Fingern den Rest von meinem Bauch und ich schleckte dann das gemisch aus meinem und ihrem Saft von ihrem Fingern. Zu meiner Verwunderung schmeckte es garnicht mal so schlecht und ich schleckte jeden Tropfen von ihren Fingern. Das komischte an der ganzen Sache war das mein mein kleiner freund schonwieder anfing zu wachsen und mich die ganze Situation geil werden lies. Die nächsten male Sex verliefen immer ähnlich, sie machte es sich selber und bezog dabei auch den Dildo, den wir irgenwann mal gekauft hatten, mit ein und ich durfte es mir dann selber machen und auch dabei auf ihre Brüste spritzen, natürlich habe ich sie dann auch immer schön sauber geschleckt. Am wochende haben wir dann mal wieder richtig mit einander geschlafen und sie hat mich dabei dann mit Tim angesprochen und das hat mich ganz schön geil gemacht und ich bin dann relativ schnell in ihrer Muschi gekommen. Nachdem sie leider noch nicht gekommen war, schaute sie mich an und meinte das ich sie doch jetzt noch zum Höhepunkt lecken konnte. Ich rutschte also schnell zwischen ihre Beine und begann ihre frisch Besamte Spalte zu lecken, dieser geschmack aus Mösenaft und frischem Sperma, lies mich zu höchstleistungen beim lecken auflaufen und ich brachte sie so zu einem gewaltigen Höhepunkt. Wir kuschelten uns dann eng aneinander und mein Schatz fragte mic ob ich es den wirklich wollte das sie mit einem anderen Schlafen würde. Ich bejate das und gab ihr einen dicken Kuss. Sie schaute mich dann an und meinte das sie der Gedanke auch nicht ganz kalt lassen würde und es aber ein paar Bedingungen dafür geben würde. Ich fragte sie was das für welche seien. Sie sagtemir das sie möchte das ich dabei sein sollte aber nur zuschauen und nicht mitmachen dürfte und sie den zeitpunkt dafür bestimmen würde und ausserdem das ich dabei auf keinen Fall Hand an mich legen dürfte, egal wie geil mich das machen würde. Ich strahlte sie voller Vorfreude an und stimmte allem zu. In den nächsten Tagen war mein Schatz wie verwandelt, sie war viel Unterwegs und zog sich auch sehr aufreizend an,desweiteren gab es keinen Sex mehr zwischen uns. Ich durfte ihr zwar dabei zu schauen wie sie sich selbst befriedigte aber ich durfte mich nicht erleichtern. Nun war wieder Wochende und mein Schatz war viel im Bad und canlı bahis ich durfte auch nicht mit rein, irgendwann verschwand sie im Schlafzimmer und sagte mir das wenn es kilingeln sollte, ich doch schonmla aufmachen sollte und unseren Gast etwas zu trinken anbieten sollte. Ich hatte so einige ???? aber dachte mir nichts dabei und fragte auch nicht weiter nach. Nach etwa einer halben Stunde klingelte es dann an der Tür und als ich sie aufmachte stand Tim vor der Tür, ich bat ihn herrein und wir machten es uns auf dem Safa mit einem Bierchen bequem, wir waren grade dabei uns über Gott und die Welt zu unterhalten, kam mein Schatz ,nur mit ihrem schwarzen Kimo bekleidet aus dem Schlafzimmer. Als ich zu Tim rüberschaute sah ich in ein grinsendes Gesicht und wie er sich über die Lippen leckte. Mein Schatz kam zu uns und setzte sich neben mich aufs Sofa und meinte ob ich ihr den auch was zu Trinken holen würde, ich stand auf und ging schnell in die Küche um ihr ein Glas Wein zu holen. Als ich dann wieder ins Wohnzimmer kam, saß sie dicht neben Tim und sie unterhielten sich angeregt, wobei mein Schatz ein funkeln in den Augen hatte. Da nun kein Platz mehr auf dem Sofa war, gab ich Steffi das Glas Wein und setzte mich den beiden gegenüber und schaute sie fragend an. Steffi schaute mich an und fragte mich ob ich es wirklich wollte,das sie Sex mit einem anderen haben sollte und sie mit Tim darüber gesprochen habe und er es sich gut vorstellen könne mit ihr zu schlafen. Ich konnte nur nur nicken, da es mir irgendwie die Sprache verschlagen hatte, weilich nicht im traum damit gerechnet hatte das sie es wirklich machen würde. Also erriff nunwieder Steffi das Wort und erinnerte mich an ihre Bedingungen. Ich musste erstmal einen grossen Schluck nehemen und merkte wie es eng in meiner Hose wurde. Wir fingen dann wieder an uns über alles mögliche zu unterhalten, wobei ich die beiden nicht aus den Augen lassen konnte. Es dauerte auch nicht lange un Stefis Hand begann auf wanderschaft zu gehen, sie streichelte über sein Bein und fing an die Beule in seiner Hose zu massieren. Wärendesen begann auch seine Hände auf wanderschaft zu gehen, wobei er es einfacher hatte und seine Hand unter ihrem Kimono verschwand und dort ihre Brust streichelte, ihr Atem wurde bei dieser zärtlichkeit schon etwas schneller,nun wanderdete die Hand weiter nach unten, wobei sich der Gürtel ihres Kimono öffneteund dieser aufging und freien Blick auf ihren nakten Körper frei gab. Ich konnte sehen das sie sich frisch rasiert hatte und ihre Scharmlippen schon leicht feucht schimmerten. Als dann Tim seine Hand tiefer glitt und er anfing mit den Fingern ihre scharmlippen zu streicheln, schloß Steffi die Augen und genoss sichtlich die Berührungen. Ich war schon so geil von dem Anblick das ich fast die Hose sprengte. Dieses schien Tim ähnlich zu ergehen den mein Schatz hatte inzwischen zeine Hose geöffnet und streichelte seinen harten durch den Slip. Sie stand dann auf und kniete sich vor ihn un zog ihn dann mit einem ruck die Hose mit sammt des Shorts herrunter, dabei sprang ihr sein Monster Hammer entgegen, den sie sofort anfing mit ihren Lippen zu verwöhnen. Der anblick ihrer heißen Kehrseite machte mich so geil das ich sie am liebsten gleich von hinten genommen hätte aber ich hatte ja versprochen das ich nur zuschaue,den ansonsten würde sie das ganze sofort abbrechen und ich bräuchte sie nie wieder darauf ansprechen, also ries ich mich zusammen und beherrschte bahis siteleri mich. Nach einer weile meinte mein Schatz das es doch im Schlafzimmer viel bequemer wäre und wir doch mal ein Zimmerwechsel vornehmen sollten. Tim und ich schauten uns an, nahmen Steffi in die mitte und gingen zusammen ins Schlafzimmer, dort angekommen gab mein Schatz mir einen liebvollen Kuß und sagte das sie nur mich lieben würde. Ich erwiederte den Kuß und sagte das ich sie auch lieben würde. Sie sagte mir dann das ich mich ausziehen sollte und mich dann schön artig in den Sessel in der Ecke des Schlafzimmers setzten soll. Ich sprang förmlich aus meine Klamotten und setzte mich nackt mit einer riesen Latte in den Sessel. Steffi hatte sich mitlerweile ihren Kimono ausgzogen und war grade dabei auch Tim auszuziehen, nachdem beide dann nackt waren legten sie sich auf Bett und begannen sich gegenseitig zu streicheln, irgenwann landeten sie in der 69 Stellung wobei ich gut sehen konnte wie Tim die feuchte Muschi von Steffi mit seiner Zunge verwöhnte. Und tatsächlich brachte er sie dabei zu ihrem ersten Höhepunkt an diesem Abend. Nachdem Steffi wieder etwas zu Atem gekommen war wechselten sie die Position und Tim lag auf den Rücken und Steffi setzte sich auf ihn,ich dachte schon das Tim sein Monster garnicht in mein Schatz rein passen würde. Aber im nächsten Moment wurde ich eines anderen belehrt, den Steffi begann nun langsam sich auf den Sperr zu senken und ihn zentimeter für zentimeter in sich aufzunehem, nachdem er ganz in ihr verschwunden war schaute sie mich mit einem glasiegen Blick und einem frechen grinsen an. Ich wollte grade meine Hand in Richtung meines Schwanzes führen,als sie nur mit dem Kopf schüttelte und ich sofort meine Hand wieder auf die Armlehne legte. Nun begann Steffi langsam an Tim zu reiten. Es dauerte nich lange ich konnte sehen wie sich ihr Gesichtsausdruck zu ihrem süssen Orgasmus ausgruck veränderte und schon schrie sie ihren nächsten Orgasmus herraus. Sie sagte dann schwer Atement auf Tim zusammen. Nu rollte sie sich von Timund lag neben ihm, dieses nahm erdann zum Anlas legte sich auf mein Schatz und führte seinen Sperr in ihre noch weit geöffnete Spalte, nachdem er ihn ganz in dies versenkt hatte begann er sie wild und hart zu stossen. Auch diesesmal dauerte es nicht lange und mein Schatz erreichte nun ihren dritten Höhepunkt und in diesen ergoss sich dann auch Tim mit lauten stöhnen. Nachdem sie sich beide etwas erholt hatten roltte sich Tim von Steffi und ich konnte genau auf ihre frisch besamte Muschi sehen und sah dabei wie das Fremdsperma langsam aus ihr herraus floß. Mein Schatz schaute mich an und winktee mich zuden beiden aufs Bett, ich sprang förmlich aus den Sessel und hüpfte zu den beiden aufs Bett.Steffi zog mich an sich und wir küssten uns wild und leideschaftlich. Sie schaute mich dann an und meinte das es doch ziemlich nass zwischen ihren Schenkel sei und ich da bestimmt was gegen machen konnte. Ich schaute sie fragend an und sah dann nur wie sie sich über die Lippen leckte und mit ihrer Zunge spielte. Ich wusste dann sofort was sie meinte und begann mich dann mit vielen Küssen auf ihren Körper nach unten zu ihren Liebslippen vorzuarbeiten. Als ich dort angekommen war begann ich sie ausgiebig zu lecken, nachdem ich sie dann blitz blank geschleckt hatte meinte sie das ich doch auch noch eine Erlösung verdient hätte, ich freute mich schon darauf jetzt mit ihr schlafen zu können. Tja leider falsch gedacht, den ich durfte mir meinen Schwanz wichsen und ihr dabei aif ihre herlichen Brüste spritzen und dann meinen saft von diesen schlecken. Wir waren dann alle so erschöpft das wir drei zusammen im Bett eingeschlafen sindFortsetzung folgt

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32